derstandard.at: „Schlechte Laune – hohe Performance“

der standard karriereSchlechtgelaunte Mitarbeiter sind nicht nur kritischer und analytischer, sondern auch fairer und rücksichtsvoller.

Kaum eine andere Funktionseinheit innerhalb eines Unternehmens ist so gefürchtet, wie das Controlling. Gegenüber Mitarbeitern im Controlling gibt es jede Menge Vorurteile: Sie seien „Zahlenreiter“ – und meist übel gelaunt. Wen wundert’s? Alles im Auge zu bewahren – und das ist schließlich die Aufgabe von Controllern – kann ganz schön nervig sein. Und wie die Wissenschaft zeigt, machen schlechtgelaunte Mitarbeiter ihre Arbeit besser:  … [weiterlesen]

Dem Einfluss der Emotionen auf unser Verhalten widmet die Keynote „Wir Affen …“ breiten Raum – lässt aber noch genug Platz für weitere, spannende Themen.