Sager des Monats August

In kurzem Abstand sind zwei Sager gefallen, die meines Erachtens besonders bemerkenswert sind. Da ist einerseits die knappe Antwort von Innenminister Peschorn im Live-Interview gegenüber Armin Wolf, der Peschorn frug, ob dieser zu gewissen Vorgängen mehr wisse:
„Sie wissen jedenfalls zu wenig.“
Diese schöne Wahrheit belegt aber nur den zweiten Platz. Gewonnen hat eine Journalistin, nämlich die Chefredakeurin der Tageszeitung KURIER. Sie kommentierte und bewertete den Auftritt der aktuellen SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. Rendi-Wagner erzählte im ORF-Sommergespräch, dass sie am Freitagabend ein Cordon bleu gegessen habe. Das wertete die Chefredakteurin Salomon als wenig glaubwürdig („ich glaub ihr kein Wort“) und sagte:

„So wie sie ausschaut, wird sie sich eher nur von ein paar Salatblättchen ernähren.“

Steht ihr so ein Kommentar zu? Sollten KommentatorInnen und JournalistInnen die Figur eines Menschen als Maßstab dessen Glaubwürdigkeit heranziehen? Wenn ja, dann ist das Martina Salomon mit dieser knappen, bildhaften Formulierung gelungen. Ich gehe davon aus, dass sie dies bereut – und gratuliere nicht.